Wie du mit TripMode den Datenverbrauch sparst

11. September, 2016

Wenn du mit deinem MacBook mobil unterwegs bist, dann bist du evtl. auf die HotSpot-Funktion deines Smartphones oder auf einen mobilen WLAN-Router angewiesen.

Du verbindest deinen MacBook mit diesen mobilen Hotspots um kommst dadurch ins Internet.

Das funktioniert in der Regel sehr zuverlässig und stabil. Doch hat sich dein MacBook erst mit so einem Hotspot verbunden, interessiert ihn nicht ob du eine Flatrate hast oder nur ein begrenztes Datenvolumen.

Dein MacBook tut was er immer tut. Er lädt im Hintergrund viele Daten hin und her. Er synchronisiert die Dropbox und iCloud. Er macht Updates und ruft E-Mails ab.

Da die Datenvolumen in Deutschland sehr klein (und teuer) sind, ist es ratzfatz aufgebraucht. Deinem MacBook ist es furzegal, dass du deinen kostbaren Traffic nicht für Updates verschwenden willst. Das kann er doch eigentlich machen, wenn er später wieder mit einer Flatrate verbunden ist, oder?

Und hier kommt TripMode ins Spiel

Mit TripMode für Mac OS X und Windows ist es möglich, die Datennutzung bestimmter Apps zu kontrollieren und auf Wunsch komplett zu blockieren.

Nachdem TripMode installiert und gestartet wurde, plaziert sich ein Symbol in der Menü-Leiste und die App lässt sich dort ein und ausschalten.

Dort lassen sich auch einzelne Apps, die eine Internetverbindung aufbauen wollen, blockieren und wieder freigeben.

TripMode erkennt automatisch ein Android- oder iPhone-Hotspot und schaltet sich automatisch ein. Außerdem merkt sich TripMode den letzten Zustand der verwendeten WLAN-Netzwerke und schaltet sich bei erneuter Verbindung entsprechend automatisch ein oder aus. Dadurch kannst du TripMode nicht vergessen einzuschalten.

Schön ist auch, dass TripMode den Verbrauch der einzelnen Apps in der aktuellen oder der gesamten Verbindung anzeigt. So lassen sich die Traffic-Fresser aufspüren.

Ich persönlich nutze TripMode etwa ein halbes Jahr und die App tut zuverlässig was sie soll. Es ist erstaunlich wieviele Daten im Hintergrund hin und her geschickt werden.

Unterwegs ist es nicht nötig...

TripMode hilf diesen Datenverkehr zu kontrollieren.

Schön finde ich auch, dass diese App klein und übersichtlich ist. Sie ist nicht vollgeballert mit irgendwelchen unnötigen Funktionen.

Was wünsche ich mir bei dieser App?

Ich finde es schade, dass TripMode nicht ins deutsch übersetzt wurde. Diese Verbesserung würde ich mir wünschen.

Edit: In TripMode 2 ist die deutsche Sprache vorhanden...

Hinterlasse einen Kommentar